„Eine jahrzehntelange Tradition ist unterbrochen“: Hauptversammlung startet in Haderhausen mit Vesper #bdkjhv

„Eine jahrezehntelange Tradition ist unterbrochen.“ Mit diesen Worten läutete BDKJ-Bundespräses Pfr. Simon Rapp die Hauptversammlung 2013 ein. Diese tagt nicht wie seit vielen Jahren im bergischen Altenberg, sondern seit langer Zeit mal wieder an ihrem Gründungsort in Hardehausen bei Paderborn. In dem ehemaligen Zisterzienserkloster und heutigen Jugendhaus tagen bis Sonntag rund 100 Vertreterinnen und Vertreter der katholischen Jugendverbände aus ganz Deutschland. Eine gute Tradition wurde fortgeführt: Eröffnet wurde die Versammlung auch dieses Mal mit einer Vesper.

In der verwies Bundespräses Rapp unter anderem auf den neuen Papst. Franziskus überrasche viele innerhalb und außerhalb der Kirche. „In seiner Weise, in der Art, wie er Dinge sagt und tut gibt er der Kirche eine neue Gestalt“, so Rapp. Vor stelle Franziskus zwei Dinge in den Mittelpunkt: die Menschen und Christus. „Dafür lässt er manches Andere in der Garderobe hängen.“ Für die katholischen Jugendverbänden und die gesamte Kirche gehe es vor allem darum zu fragen, wie der Glaube in jungen Menschen wachsen könne, so Rapp. Und für die beginnende Versammlung fügte Rapp hinzu: „Es tut gut zu wissen, dass wir das, was wir tun, in Gottes Namen tun dürfen.“

Mehr Infos unter www.facebook.com/bdkj.bund, www.twitter.com/bdkj #bdkjhv und www.bdkj.de.   (Bilder: Christian Schnaubelt. Text: mik)