Die letzten Schritte nach Paris zur Klimakonferenz

Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz ist die KLJB nach Paris gereist. Von seinen Eindrücken der Fahrt und seine Hoffnungen für die Konferenz berichtet der Teilnehmer Timo Straub.


Aus vielen Teilen der Welt brachen mehrere Pilger-Gruppen von engagierten und interessierten Klimaschützerinnen und Klimaschützern auf, ein wichtiges Zeichen für die UN-Weltklimakonferenz in Paris zu setzen. Sie pilgerten mehrere tausende Kilometer zu Fuß durch verschiedene Länder und trafen schließlich alle gemeinsam zu Beginn der Weltklimakonferenz am vergangenen Wochenende in der französischen Hauptstadt ein. Auch der BDKJ war ein Mitorganisator der deutschen Pilgertour von Flensburg aus unter dem Motto „ Geht doch – En marché!“.

Eine Fahrtengruppe der Katholische Landjugendbewegung (KLJB) schloss sich der Klima-Pilgergruppe auf ihrer letzten Etappe nach Paris an. Durch eine begrünte ehemalige Schienentrasse führte der Pilgerweg durch unbekannte und schöne Ecken in den Kern von Paris zu einem gemeinsamen ökumenischen Abschlussgottesdienst. Hier und bei den Gesprächen während der Etappe konnten die gemeinsamen Erwartungen und Wünsche an die Weltklimakonferenz ausgetauscht werden. Auch ein großes Gesprächsthema stellten die Terrorattentate in Paris dar, welche erst zwei Wochen her waren.

Bei der Weltklimakonferenz kommen jedes Jahr Vertreterinnen und Vertreter und Regierende aus allen Staaten der Welt zusammen, um eine gemeinsame Linie für den globalen Klimaschutz zu finden. Seit dem Auslaufen des Kyoto-Protokolls im Jahr 2012, welches Klimaschutzziele für die verschiedenen Länder beinhaltete, gibt es kein gemeinsames Abkommen mehr. Viele Erwartungen liegen nun auf den Teilnehmenden. Die Vorzeichen stehen gut und auch in den Gesprächen mit verschiedenen NGOs (Nicht-regierungs- Organisationen), welche die Fahrtengruppe geführt hatte, wurden diese positive Grundstimmung und Entschlossenheit betont.

(Foto: KLJB)

Die Gruppe in Paris (Foto: KLJB)

Neben dem Erkunden der Pariser Sehenswürdigkeiten, besuchte die KLJB-Fahrtengruppe noch mehrere Ausstellungen zum Weltklimagipfel, die in ganz Paris an prominenten Orten auch die dortige Bevölkerung darauf aufmerksam machte. Weiterhin fanden sehr interessante Gespräche mit Brot-für-die-Welt, Germanwatch und dem Jugendbündnis Zukunftenergie statt, die allesamt als NGOs den Klimaverhandlungen beiwohnen. Bei den Gesprächen ging es neben der Klimapolitik auch darum, wie Landwirtschaft und Klimawandel sich gegenseitig beeinflussen und wie Klimawandel Hunger auslösen kann. Sehr schön und spannend war die Teilnahme an der Menschenkette, die anstatt der nicht-genehmigten Demonstration, stattgefunden hat. Das französische Pendant zur KLJB, die MRJC, hat die Fahrtengruppe während ihrem Aufenthalt in Paris immer wieder begleitet.

Neben der Weltklimakonferenz haben sich auch immer wieder die Eindrücke der jüngsten Terrorakte in die Gespräche und die Eindrücke eingeschlichen. Dennoch überwiegte immer die positive Einstellung aller Beteiligten und auch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrt, was auch die diversen Sicherheitskräfte vergessen ließ. Auch aus diesem Grund war diese Fahrt ein gutes Zeichen für das Klima und für unsere Werte der Jugendverbände!

Sag's weiter!

9 Gedanken zu „Die letzten Schritte nach Paris zur Klimakonferenz

  1. Pingback: Diözesanleiter Timo Straub berichtet von der Parisfahrt der KLJB-Bundesebene - KLJB Freiburg

  2. Vastaanpa tännekin ryijyni väreistä:kirkkain vihreä taitaa olla ensin kanervalla värjättyä ja sitten indigossa keitettyä, miedommat vihreät ovat kanervalla ja pietaryrtillä värjättyä harmaata lankaa, ja taitaa mukana olla nokais-pietkrytto-sananjalka harmaalla langalla.

  3. Appreciating the persistence you put into your site and in depth information you present. It’s awesome to come across a blog every once in a while that isn’t the same outdated rehashed information. Fantastic read! I’ve bookmarked your site and I’m adding your RSS feeds to my Google account.

  4. Justo estaba buscando realizar algo similar, siempre viajo a ver a mi mama o suegros y siempre se me olvidan estas cosas.. ahora intentaré que cada vez que viaje ver la caja cuando viaje a Talca o Curepto — localidades de chile — por si no las conocen ;-)Lo último publicado por Julio Ortiz:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.