Gemeinschaftlich, partnerschaftlich, paritätisch: Für eine Doppelspitze im Zdk!

Die Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken berät einen Antrag, das Amt des*der Präsident*in in eine paritätisch besetzte Doppelspitze umzuwandeln: Anstelle eines Präsidenten oder einer Präsidentin soll es zwei gleichberechtigte, ein Mann und eine Frau, geben. Neben dem BDKJ stellen einige Diözesanverbände diesen Antrag, darunter auch Paderborn.

Annika Manegold

Annika Manegold auf der ZdK-Vollversammlung in Würzburg.

Wir haben darüber mit Annika Manegold gesprochen. Sie ist Diözesanvorsitzende des BDKJ Paderborn. Gemeinsam mit Ansgar Kaufmann ist sie außerdem die Vorsitzende des Diözsankomitees Paderborn.

Frage: Annika, Du bist eine der Antragstellerinnen des Antrags auf eine Doppelspitze beim ZdK. Was bringt dem ZdK eine Doppelspitze?

Annika Manegold: Wir möchten vor allem den Teamgedanken stark machen. Wenn wir partnerschaftlich, gemeinschaftlich, paritätisch im Amt des Präsidenten und der Präsidentin arbeiten, können wir eine bessere Wirkung in Gesellschaft und Kirche erreichen – und Teamarbeit entlastet auch die ehrenamtlichen Präsident*innen.

Frage: Das wäre nicht die erste Doppelspitze. Bei euch in Paderborn im Diözesankomitee gibt es das schon – wie arbeitet ihr dort zusammen?

Annika Manegold: Da funktioniert es sehr gut und auch sehr partnerschaftlich. Es braucht natürlich Absprachen, man muss sich abstimmen. Wir ziehen aber auch ganz viel daraus, mit verschiedenen Personen und Charismen an Aufgaben herangehen zu können. Wir können uns Arbeit aufteilen, jede*r kann seine Stärken einbringen. Und damit können wir sehr gut gemeinsam das Diözesankomitee vertreten und voranbringen.

Frage: Wie ist die Stimmung in der Vollversammlung? Was für ein Gefühl hast Du mit dem Antrag?

Annika Manegold: Als ich hingefahren bin, hatte ich ein ganz positives Gefühl, die Presse hat ihn gestern auch noch mal positiv aufgegriffen. Bei der Vorberatung der Diözesanräte war ich etwas enttäuscht, dass es so wenig Bereitschaft gibt, umzudenken. Die Beratung heute morgen bei den Frauen war aber sehr konstruktiv, dort haben wir die praktischen Fragen diskutiert, die sich mit einer Doppelspitze stellen. Ich bin gespannt, wie die Vollversammlung selbst entscheiden wird.

Das Interview führte Felix Neumann.

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.