Katholische Fairphone-Freundinnen und -Freunde

fairphoneRund zehn Prozent der Teilnehmenden der BDKJ-Hauptversammlung haben ein Fairphone. Am Freitagabend der HV trafen sich 13 Besitzerinnen und Besitzer des gleichnamigen Mobiltefons zu einem kurzen Meet & Greet. Sie wollten den „größten Fairphone-Stapel der Welt“ bauen (siehe Foto). Bislang  geht man davon aus, den Weltrekord aufgestellt zu haben. 

Beim Austausch klopfte man sich gegenseitig für den ethischen Konsum-Move auf die Schulter. Aber auch handfeste Fragen wurden diskutiert: „Wo hast Du das coole Case her?“, „Ich kann keine Updates mehr aufspielen, wer kann mir helfen?“, „Mir ist an der Akku-Abdeckung ein Teil abgebrochen, ist das bei euch auch?“.

Fairphone ist eine Initiative mit Sitz in den Niederlanden, die Smartphones unter möglichst fairen und ökologischen Bedingungen herstellt. Bisher sind etwa 60.000 Fairphones ausgeliefert worden, davon offensichtlich eine ganze Menge an BDKJ-Aktive und deren Dunstkreis. So hat beispielsweise der Würzburger Diözesanvorsitzende Manuel Koch nach eigenen Angaben  zehn Freunde und Bekannte vom Fairphone überzeugt. Mehr Infos zum ökofairen mobilen Endgerät gibt es hier: www.fairphone.com.

fairphone2

Einige der Fairphone-Besitzerinnen und -Besitzer aus den Reihen des BDKJ.

Fotos: Christian Schnaubelt

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.