Das alles und noch viel mehr: Forderungen, Argumente und Nachdenkliches zum Frauentag

Heute ist Internationaler Frauentag. Seit über 100 Jahren lädt der Tag dazu ein, sich mit der Situation von Frauen und ihren Rechten weltweit, aber auch hier bei uns, auseinanderzusetzen. Wir haben hier im Blog zusammengestellt, was unsere Verbände mit dem Tag verbinden, was sie bewegt, wo sie Handlungsbedarf sehen. Viel Spaß beim Durchklicken.

Der BDKJ Diözesanverband Aachen hat eine Frau und einen Mann gefragt, was sie vom Internationalen Frauentag halten. Kristina von der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) findet es schade dass es den Tag noch geben muss. Aber weltweite gebe es noch viele Frauen die weder ein Mitsprache-, noch woman-281474_1280ein Wahlrecht hätten. Tim von der KjG sieht auch noch viele Lücken bei der Gleichberechtigung. Aber es würden nicht nur Frauen diskriminiert, sondern auch Männer. Wieso, fragt er, gibt es also den Frauentag, wenn es doch eigentlich um Gleichberechtigung geht? Die vollständigen Interviews lest Ihr hier.

Die Katholische Junge Gemeinde (KjG) erinnert an drei besondere Momente des vergangenen Jahres aus der Perspektive von Frauen: Die Ernennung der Schauspielerin Emma Watson (24) zur UN-Sonderbotschafterin, die Verleihung des Friedensnobelpreis an die Menschenrechtlerin Malala Yousafzai (17) und die Markteinführung der Alternativ-Barbie Lammily, die anders als die bekannte Plastikpuppe die realistischen durchschnittlichen Maße einer 19-jährigen Amerikanerin hat.

Ungleicpeople-23733_1280he Bezahlung? Diskriminierung? Strukturelle Benachteiligung? Für die Frauen der Bundesleitung der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) ist der Frauentag heute die Gelegenheit, um mit einer Social Media-Kampagne auf verschiedene Missstände hinzuweisen. Gleichzeitig erklären sie, warum sie sich für Mädchen und junge Frauen einsetzen. Alle Hintergründe zur Kampagne gibt es hier.

Die fehlende Geschlechtergerechtigkeit in den Parlamenten kritisiert der BDKJ Bayern in einer Pressemitteilung. Das soll sich ändern! Die BDKJ-Landesfrauenarbeitsgruppe ruft daher dazu auf, sich an der Popularklage des Aktionsbündnises „Parité in den Parlamenten“ zu beteiligen.

(Foto: BDKJ Bayern)

(Foto: BDKJ Bayern)

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.