Keine kürzeren Kündigungsfristen für unter 25-Jährige!

Warum sollte ein Arbeitsverhältnis bei Arbeitnehmer/innen unter 25 Jahren nicht zur Berechnung der Beschäftigungsdauer und dementsprechend der Kündigungsfristen herangezogen werden? Das können die Delegierten der BDKJ-Hauptversammlung nicht nachvollziehen. In dem Beschluss „Kündigungsfristen bei unter 25-Jährigen“ fordert der BDKJ deshalb ein Gesetz zur Umsetzung des Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 19.01.2010. Nach diesem Urteil sind die im § 622 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) definierten kürzeren Kündigungsfristen für unter 25-Jährige unwirksam.

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.