„Frauenpolitische Sichtweisen auf Arbeitsmarktpolitik“ – BDKJ-Frauen-Fachtagung 2014

Die BDKJ-Frauen-Tagung vom 11. bis zum 13. März fand in Berlin mit dem Thema „Frauenpolitische Sichtweisen auf Arbeitsmarktpolitik“ statt. Ausgehend vom Beschluss „Gerechte Generationenpolitik – zukunftsfähig und solidarisch“ der BDKJ-Hauptversammlung 2013 wurden hier gemeinsam mit Gesprächspartnerinnen aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft die besonderen Aspekte dieser Politikfelder aus Sicht von Mädchen und Frauen in den Blick genommen. So wurde u.a.  über die spezifischen Herausforderungen von Mädchen und Frauen auf dem Arbeitsmarkt, die Rolle von Gewerkschaften im Kampf für frauenpolitische Ziele und Strategien von erfolgreichen Frauen auf dem Arbeitsmarkt diskutiert. Dazu hatten die 12 Teilnehmerinnen die Chance über diese Themen zusammen mit Julia Böhnke (dgb-jugend) und Eva-Maria Welskop-Deffaa (ver.di/CDA), sowie mit MdB Katja Dörner (Bündnis 90/Die Grünen) ins Gespräch zu kommen. Zudem konnten sie an einer Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion im Bundestag anlässlich des Internationalen Frauentags teilnehmen. Dort hatten Sie die Möglichkeit nach kleinen Podiumsrunden zu den Themen Lohndiskriminierung und Frauenquote u.a. mit der Bundesministerin Manuela Schwesig auch an einem Empfang auf der Fraktionsebene teilzunehmen und u.a. mit der Ausschussvorsitzenden des Ausschusses Arbeit und Soziales, Kerstin Griese (SPD) und Henny Engels (Deutscher Frauenrat) ins Gespräch zu kommen. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden konkrete Ideen zur Weiterarbeit an und mit der Thematik in den Blick genommen. Deutlich wurde insbesondere, dass Frauen auch Netzwerke brauchen und bilden müssen um entsprechend ein Pendant in Männerdomänen abbilden zu können. Zugleich muss aber auch weiterhin auf die verschiedenen Formen der strukturellen Benachteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt aufmerksam gemacht werden. (Lisi Maier, BDKJ-Bundesvorsitzende)

Mit Jule Böhnke von der DGB-Jugend sprachen wir u.a. über die Situation junger Auszubildender, das Engagement der DGB-Jugend und wie sich Diskussionen verändern, wenn Frauen dabei sind.

Mit Jule Böhnke von der DGB-Jugend sprachen wir u.a. über die Situation junger Auszubildender, das Engagement der DGB-Jugend und wie sich Diskussionen verändern, wenn Frauen dabei sind.

Teilnehmerinnen bei der BDKJ-Frauentagung

Teilnehmerinnen bei der BDKJ-Frauentagung

DSCN4790

Eva Maria Welskop-Deffaa (2. von links), Vorstandsmitglied bei ver.di, nahm mit uns eine lebenslauforientierte Perspektive auf Arbeit und soziale Sicherungssysteme ein.

 

Susanne Schütte (Köln) und Sigrid Hofmann (PSG) bei Kleingruppenarbeit

Susanne Schütte (Köln) und Sigrid Hofmann (PSG) bei Kleingruppenarbeit

Kleingruppenarbeit

Kleingruppenarbeit

Katja Dörner (MdB, stellvertr. Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen) betonte in der Diskussion, dass es zur Gleichstellung von Frauen eine Gesamtstrategie braucht.

Katja Dörner (MdB, stellvertr. Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen) betonte in der Diskussion, dass es zur Gleichstellung von Frauen eine Gesamtstrategie braucht.

Sag's weiter!

Ein Gedanke zu „„Frauenpolitische Sichtweisen auf Arbeitsmarktpolitik“ – BDKJ-Frauen-Fachtagung 2014

  1. Pingback: “Wir sind viele” – BDKJ-Frauenkonferenz #bdkjhv | Das BDKJ-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.