BDKJ-Adventskalender: Türchen Nummer 2 für Euch! #advent #bdkj

Impuls_advent_121202

Worauf wartest Du?

Es war einmal eine alte Frau, der hatte der liebe Gott versprochen, sie heute zu besuchen. Darauf war sie nun natürlich nicht wenig stolz. Sie scheuerte und putzte, buk und tischte auf. Und dann fing sie an, auf den lieben Gott zu warten.

Auf einmal klopfte es an die Tür. Geschwind öffnete die Alte, aber als sie sah, dass draußen nur ein armer Bettler stand, sagte sie: „Nein, in Gottes Namen, geh heute deiner Wege! Ich warte eben gerade auf den lieben Gott, ich kann dich nicht aufnehmen!“ Und damit ließ sie den Bettler gehen und warf die Tür hinter ihm zu.

Nach einer Weile klopfte es von neuem. Die Alte öffnete diesmal noch geschwinder als beim ersten Mal. Aber wen sah sie draußen stehen? Nur einen armen alten Mann. „Ich warte heute auf den lieben Gott. Wahrhaftig, ich kann mich nicht um dich kümmern!“ Sprach’s und machte dem Alten die Tür vor der Nase zu.

Abermals eine Weile später klopfte es von Neuem an die Tür. Doch als die Alte öffnete – wer stand da, schon wieder ein zerlumpter und hungriger Bettler, der sie inständig um ein wenig Brot und um ein Dach über dem Kopf für die Nacht bat. „Ach, lass mich in Ruhe! Ich warte auf den lieben Gott! Ich kann dich nicht bei mir aufnehmen!“ Und der Bettler musste weiterwandern, und die Alte fing aufs Neue an zu warten.

Die Zeit ging hin, Stunde um Stunde. Es ging schon auf den Abend zu, und immer noch war der liebe Gott nicht zu sehen. Die Alte wurde immer bekümmerter. Wo mochte der liebe Gott geblieben sein? Zu guter Letzt musste sie betrübt zu Bett gehen. Bald schlief sie ein. Im Traum aber erschien ihr der liebe Gott. Er sprach zu ihr: „Dreimal habe ich dich aufgesucht und dreimal hast du mich hinausgewiesen!“

Verfasser unbekannt

 

Wen oder was erwarten wir in unserem Leben?
Warten wir auch auf Gott?
Erwarten wir Gott in unserem Leben?
Worauf wartest du?

Guter Gott,
wir warten auf Dich!
In Deinem Sohn bist du unserer Welt ganz nahe gekommen;
komme nun auch in unsere eigene Welt,
komme Du in unser Leben,
dass wir Dich erfahren,
dass wir in diesen Wochen erfüllte Zeit erleben,
die nicht von Hektik bestimmt ist,
sondern durch Besinnung auf Dich!
Gib uns offene Herzen und Geduld für Dich,
Du erfüllst die Welt mit Deinem Geist,
Du schaffst Leben in Ewigkeit!
So segne uns heute der liebende Gott,
der Vater, der Sohn und der heilige Geist. Amen.

Alexander Behrend

 

Christian Knoll – Referent Religiöse Bildung, BDKJ Speyer
Übrigens: Auf Facebook findet Ihr den BDKJ Speyer unter http://www.facebook.com/BDKJ.Speyer

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.