Johann Christoph Doms ist neuer Sprecher der „aktion kaserne“

Johann_christoph_doms

„Wichtiges Amt in einer sich verändernden Bundeswehr“

Düsseldorf, 28. November. Die Bundeskonferenz der Mitgliedsverbände des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat Johann Christoph Doms zum neuen Sprecher der „aktion kaserne“ gewählt. Doms ist 22 Jahre alt und Mitglied der Kolpingjugend. Er löst damit Mattias von Schlichtkrull-Guse (ebenfalls Kolpingjugend) nach sechs Jahren im Amt ab. BDKJ-Bundespräses Pfarrer Simon Rapp dankte von Schlichtkrull-Guse für sein Engagement und wünscht „Johnny“ Doms Gottes Segen für das neue Amt. „Es ist ein wichtiges Amt in einer sich verändernden Bundeswehr“, so Rapp.

Geboren 1989 in Celle, hat Doms dort 2008 sein Abitur gemacht und danach den Wehrdienst bei der Bundeswehr geleistet. Nach der Grundausbildung wurde er dort als Mannschaftstransportwagen-Fahrer bei Manövern der Panzertruppenschule eingesetzt. Seit Abschluss des Wehrdienstes studiert er Betriebswirtschaftslehre und Elektrotechnik in München. „Ich kann mir gut vorstellen, die Belange der jungen Soldatinnen und Soldaten zu vertreten“, so Doms vor seiner Wahl. Besonders freue er sich auf Veranstaltungen wie die Soldatenwallfahrt nach Lourdes, die Weltfriedenstage oder die Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Militär.

Die „aktion kaserne“ existiert seit 1969 als „Initiative katholischer Jugendverbände im BDKJ“. Die „aktion kaserne“ engagiert sich mit Seminaren und Veröffentlichungen in der politischen Bildungsarbeit für junge Soldatinnen und Soldaten und vertritt deren Interessen. Mehr Infos auf: http://www.bdkj.de/bdkjde/themen/aktion-kaserne.html.

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.