Comic, Kreuz und Malzbier: Eine himmlische Wundertüte

Wjt_rucksack

Der Rosenkranz in himmelblau oder rosarot: Es ist ein bisschen wie eine kirchliche Wundertüte für die Dame und den Herrn, die die Helferinnen und Helfer vierhunderttausendfach gepackt haben. Denn wenn man den WJT-Rucksack auspackt, findet man eben nicht nur Übliches sondern auch Überraschendes. Etwa einen Comic mit dem Titel „Habemus Papam“, in dem die päpstliche Berufungsgeschichte Benedikt XVI. gezeichnet wird. Sehr nett auch die Medikamentenpackung, in der man neben einem Umhängekreuz eine Packungsbeilage findet, die Dosierung und Nebenwirkungen des Heils-Bringers beschreibt – leider nur auf Spanisch. Daneben gibt es natürlich die nützlichen Papierprodukte wie Stadtplan oder Programmübersicht und mit T-Shirt sowie Hut eine kleine WJT-Kleidungskollektion. Bei täglich bis zu 38 Grad werden zwei Produkte mit Sicherheit gut genutzt: die beiden Fächer.

Wehrmutstropfen: Leider trägt keines der Produkte (außer dem Rucksack selbst) ein überprüfbares Fairhandels- oder Öko-Siegel. Ob Mensch oder Umwelt unter der Herstellung der Produkte leiden, ist also nicht klar.

Das ist im Rucksack drin:

  • Evangelium nach Matthäus (Spanisch, Englisch, Italienisch, Französisch, Deutsch und Polnisch)
  • Programmübersicht
  • Stadtkarte von Madrid mit allen WJT-Orten
  • U-Bahn-Karte
  • WJT-Hut (nicht der deutsche Pilgerhut)
  • „The Guide“ – mit allen Infos
  • Pilger-Buch mit den Texten der Liturgie
  • T-Shirt
  • Jugendkatechismus YouCat (auf Englisch)
  • Papst-Comic „Habemus Papam“
  • Kreuz in Medikamentenschachtel mit Packungsbeilage
  • 2 Fächer (orange / gelb)
  • Schlüsselband
  • 1 Flasche alkoholfreies (Malz?)-Bier
  • Rosenkranz, blau oder rosa

Michael Kreuzfelder, BDKJ

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.