Katholische Jugend bestätigt Tänzler

Bv_wahlWahl_dt1Wahl_dt2

BDKJ-Hauptversammlung wählt Dirk Tänzler für weitere drei Jahre.

Altenberg (Odenthal), 21. Mai. Dirk Tänzler bleibt für weitere drei Jahre Bundesvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Die BDKJ-Hauptversammlung bestätigte den 42-jährigen am Samstag in Altenberg. Nach fünf Jahren geht der Duisburger nun in die dritte Amtszeit. Zusammen mit Ursula Fehling (Bundesvorsitzende) und Pfr. Simon Rapp (Bundespräses) bildet Tänzler weiterhin die Spitze der katholischen Jugendverbandsarbeit in Deutschland. Der BDKJ vertritt die Interessen von 660.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in 17 Mitgliedsverbänden und Jugendorganisationen.

„Kirche braucht Veränderung, wir müssen uns der Welt öffnen und der wachsenden Distanzierung vom Leben der Menschen entgegenwirken“, erklärt Tänzler zum bevorstehenden Dialogprozess. Der Trend steigender Austrittszahlen gehe zwar bislang an den katholischen Jugendverbänden vorbei. Um zukunftsfähig zu bleiben, müsse Kirche aber vor allem auf ihre jungen Mitglieder hören. Die katholische Jugendverbandsarbeit sieht Tänzler vor großen Herausforderungen. Mit der bundesweiten 72-Stunden-Sozialaktion vom 13. bis 16. Juni 2013 „werden der BDKJ und seine Mitgliedsverbände Deutschland bewegen“, kündigt Tänzler an. Auch werde der BDKJ Akzente für eine eigenständige Jugendpolitik setzen und sich weiter energisch für weltweite Gerechtigkeit einsetzen. Den Erfolg des Coca Cola-Boykotts will Tänzler nutzen, „um eine Debatte über eine notwendige Änderung unseres Lebensstils zu erreichen, um nicht länger auf Kosten armer Länder zu leben.“

Zur Person: Nach dem Studium der Sozialwissenschaften und der Sozialpädagogik war Dirk Tänzler als Referent für „Tage religiöser Orientierung“ in einer Kamp-Lintforter Jugendbildungsstätte tätig. Seine ersten Ehrenämter im BDKJ waren der Stadtvorsitz in Duisburg und im BDKJ-Diözesanvorstand in Essen (ab 2001). Hier war er unter anderem für den Weltjugendtag 2005 verantwortlich. Im gleichen Jahr wählte ihn die BDKJ-Hauptversammlung zum BDKJ-Bundesvorsitzenden. Seit 1988 ist Tänzler Mitglied der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG), darüber hinaus gehört er dem Hauptausschuss des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) an.

Die BDKJ-Hauptversammlung, die noch bis Sonntag in Altenberg tagt, ist das höchste demokratische Gremium des BDKJ. Rund 100 Delegierte aus der ganzen Bundesrepublik nehmen daran teil. Der BDKJ ist Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden und -organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in Politik, Kirche und Gesellschaft. Ein Interview zu den Herausforderungen in Kirche und Jugendarbeit.

 

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.