Bischöfe und laien müssen kirche GEMEINSAM gestalten. Zdk-präsident glück unterstützt #bdkj #oekt2010

Bei seiner Rede zum Abschluss des 2. Ökumenischen Kirchentages hat der Präsident des ZdK die Forderung des BDKJnach einem gemeinsamen Agieren von Bischöfen und Laien unterstützt. Glück wörtlich:

Wir Katholiken sind hier in einer schwierigen Situation zu diesem Ökumenischen Kirchentag gekommen. Unsere katholische Kirche ist durch die Missbrauchsfälle in einer schweren Vertrauenskrise. Wir leiden an unserer Kirche, wir leiden mit unserer Kirche. Aber sie ist weiter unsere Kirche. Wir wollen nicht resignieren, wir wollen uns engagieren. Wir Laien wollen unseren Beitrag leisten, damit aus dieser Krise eine neue Lebendigkeit, eine neue Strahlkraft, eine neue Anziehungskraft wächst. Unsere Hoffnung ist, dass uns diese Krise zu einer neuen, einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Laien, Priestern und Bischöfen führt, wie dies in den Jahren nach dem Konzil und der Würzburger Synode war. Allen in meiner Kirche rufe ich zu: Lasst uns gemeinsam einen neuen Aufbruch wagen!

 

Den gesamten Aufruf zum Abschluss des ÖKT gibt es hier: http://www.oekt2010.de/presse/dokumente/dateien/SGD_001_2758.pdf

„Wir müssen reden“ – Das Anliegen des BDKJ ist hier beschrieben: http://www.bdkj.de/startseite/newsansicht/article/wir-muessen-reden.html

 

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.