Podium »Jung, arm, Soldat?« Armut kein Thema in der Bundeswehr? #oekt2010

Armut ist in der Bundeswehr kein Thema. Diesen Eindruck konnte man beim Podium »Jung, arm, Soldat?«, organisiert von der Aktion Kaserne des BDKJ, gewinnen. Der ehemalige Wehrbeauftragte des Bundestags Reinhold Robbe, General Karl-Heinz Lather, Stabschef im NATO-Hauptquartier Europa und Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, und Militärgeneralvikar Walter Wakenhut konnten zunächst wenig zum Thema Armut in der Bundeswehr sagen: In der Theorie müsste alles in Ordnung sein. Sold und Sozialleistungen sind in Ordnung. Weiterbildungen werden angeboten, vom Golf-Trainer bis hin zur Möglichkeit, das Abitur nachzuholen. Für ein soziales Netz sorgen die Soldatenverbände, es gibt Freizeitbüros, die Militärseelsorge richtet Rüstzeiten, Werkwochen und sogar Sportexerzitien aus. Das wichtigste für General Lather sind aufmerksame Vorgesetzte, während Reinhold Robbe die »Armut an Solidarität« mit den Soldatinnen und Soldaten in der Gesellschaft beklagte.

Daten über Armut bei Soldatinnen und Soldaten gibt es nicht. Im Gespräch tauchten dann doch noch Aspekte von Armut in der Bundeswehr auf: Dass die Fortbildungsmöglichkeiten nicht genug genutzt werden. Dass die unteren Ränge dem Einkommen nach eben nicht zur Mittelschicht zählen, und besonders junge Familien darunter leiden. Dass es sich für junge Eltern nicht lohnt zu heiraten, da dadurch das Familieneinkommen sinken würde. Dass das Freizeitangebot die unteren Ränge nicht erreicht, die zunehmend ohne soziales Netz sind. Dass Männer aus der Mittel- und Oberschicht immer seltener Wehrdienst leisten und so relativ mehr sozial Schwächergestellte dienen. Dass die Angebote zur Unterstützung und Weiterbildung mehr Eigeninitiative verlangen, als vorausgesetzt werden kann.

Armut ist mehr als akute materielle Armut. Stefan Dengel, Referent der Aktion Kaserne, regte daher einen umfassenderen Armutsbegriff für die Bundeswehr an, der auch soziale Aspekte beachtet und der besonderen Situation von Soldatinnen und Soldaten gerecht wird, und verwies auf die Beschäftigung des BDKJ mit Jugendarmut. Am Schluss herrschte Einigkeit auf dem Podium, dass es eine vertiefte Beschäftigung mit dem Thema Armut in der Bundeswehr braucht. General Lather sicherte zu, das Thema in die neugegründete Strukturkommission zur Zukunft der Bundeswehr einzubringen. (fxn)

Den Artikel des Katholischen Militärbischofsamtes zu dieser Veranstaltung gibt es hier

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.