Jugendministerin Kristina Schröder besucht katholische Jugend im Olympiazentrum #bdkj #oekt

Img_1813

Über die Arbeit der katholischen Jugendverbände konnte sich die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dr. Kristina Schröder am Donnerstagnachmittag im Jugendzentrum im Olympiapark informieren. Am Stand der Initiative „Arbeit für alle“  e.V. (afa) des BDKJ wurde sie von BDKJ-Bundesvorsitzenden Dirk Tänzler, BDKJ-Bundespräses Pfr. Simon Rapp, Geschäftsführer Stephan Jentgens und afa-Vorstandsmitglied Sarah Primus begrüßt. Ministerin Schröder konnte sich dort über das Projekt „Fit for unemployment“, das sich stark macht für arbeitslose Jugendliche, informieren. Besonders beeindruckt zeigte sie sich von der Arbeit der Jugendverbände und lobte den Ansatz, den Blick auf die Bedürfnisse und Ressourcen benachteiligter Jugendlicher zu werfen und nicht nur auf deren Defizite.Im Anschluss schaute sie noch bei den Aktionszelten der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ), der Kolpingjugend sowie der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) vorbei. Letztere präsentiert ihren Stand unter dem Motto „Mehr als heiße Luft“. /vl

1_koehler2_koehler

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.