Ein starker Partner mehr: Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbindungen tritt dem BDKJ bei #bdkjhv

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbindungen (AGV) e.V. als Jugendorganisation aufgenommen. Damit vertritt der BDKJ als Dachverband jetzt 17 katholische Jugendverbände und –organisationen und die Interessen der 660.000 in ihnen organisierten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen.

Die AGV ist Arbeitsgemeinschaft von fünf katholischen Studentenverbänden mit insgesamt 300 Studentenvereinen und -verbindungen und 10.000 Studierenden. 1933 zwangsaufgelöst besteht sie in der heutigen Form seit 1969. Ihre Hauptanliegen ist die politische Interessenvertretung von Studierenden. Die AGV stellt Mitglieder im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK) und ist in der Bundespolitik vernetzt. „Wir freuen uns sehr über die Aufnahme und auf eine gute Zusammenarbeit. Wir möchten unsere Kontakte in die Vertretungsarbeit des BDKJ einbringen und so für eine noch bessere Vernetzung sorgen“, so der AGV-Bundesvorsitzende Bernd Schulte. Pfr. Simon Rapp, BDKJ-Bundespräses: „Wir freuen uns, dass der BDKJ in seiner Meinungsbildung noch breiter aufgestellt sein wird.“

Nach dem Internationalen Bauorden ist die AGV die zweite Jugendorganisation, die dem BDKJ beigetreten ist. Eine Satzungsänderung im Jahr 2007 hatte deren Aufnahme ermöglicht. Jugendorganisationen haben eine beratende Stimme in der BDKJ-Hauptversammlung. Als höchstes Beschluss fassendes Gremium trifft diese ein Mal jährlich grundlegende Entscheidungen für die Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen in Politik, Kirche und Gesellschaft. Dabei vertreten noch bis Sonntag, 10. Mai, mehr als 100 Delegierte der BDKJ-Mitglieds- und Diözesanverbänden aus ganz Deutschland die Interessen von Kindern und Jugendlichen. Mehr Infos unter www.agvnet.de und www.bdkj.de.

_mg_7592_mg_7490

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.