Bischof Bode: „Wir müssen über Macht und Autorität in der Kirche nachdenken“ #bdkjyhv

Der langjährige Jugendbischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück) hält es angesichts der aktuellen Lage für notwendig, dass die Bischöfe gemeinsam über „Macht und Autorität in der Kirche“ nachdenken. „Macht darf in der Kirche nur als Dienst verstanden werden. Autorität darf auch in der Kirche nicht Menschen klein halten, sondern muss wachsen lassen“, sagte Bischof Bode vor rund 100 Delegierten der BDKJ-Hauptversammlung.  Er bezeichnete die derzeitige Lage als „unglaubliche Glaubwürdigkeits- und Vertrauenskrise, für die wir lange brauchen werden, um sie aufzuarbeiten.“

 

Bischof macht Jugend Mut, sich einzumischen

Bischof Bode äußerte seine Dankbarkeit darüber, dass der BDKJ das Thema in Sorge und aus Liebe zur Kirche so engagiert behandele. Er ermutigte den BDKJ, sich auch weiter konstruktiv kritisch zu äußern. „Wenn sich die katholischen Jugendverbände sich nicht mehr mit ihren Erfahrungen einbringen dürfen, weiß ich nicht, mit wem die Bischöfe darüber sprechen wollen. Gerade Betroffene: Jugendliche und Verantwortliche in der Jugendarbeit sollten in den Dialog mit einbezogen sein“, sagt Bode unter großem Applaus der Delegierten.

 

Die BDKJ-Hauptversammlung verabschiedet am heutigen Freitagabend Bischof Bode aus seinem Amt als Jugendbischof. /mik

 

 

_mg_7481_mg_7485_mg_7465

Sag's weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.